Mittwoch, 27. Juni 2012

2011: Mehr Datenschutzverstöße, aber welche?

Seit 2008 misst das Xamit Datenschutzbarometer jährlich ausgewählte Datenschutzverstöße im Internet.
Folgende Sachverhalte werden in der Folge als Datenschutzverstöße betrachtet:
  • Nutzung eines nicht datenschutzkonformen Webstatistikdienstes
  • Nutzung einer Webstatistik ohne Hinweis für die Besucher
  • Nutzung einer Webstatistik ohne Hinweis auf Widerspruchsmöglichkeit
  • Einsatz eines Kontaktformulars ohne Datenschutzerklärung
  • Nutzung von Google Adsense ohne Datenschutzerklärung
  • Nutzung des Facebook  Like-Buttons
  • Verwendung einer unsicheren PHP-Version bei Webshops
Ergebnis: Mehr Datenschutzverstöße

Seit 2008 nahmen die Verstöße insgesamt um 49% zu. Davon entfallen 34% auf Verstöße, die schon seit 2008 bekannt sind. Die restlichen 15% beziehen sich auf Beanstandungen, di erst in neuerer Zeit bekannt  bzw. möglich wurden, wie bspw. die Einbindung eines Facebook Like-Buttons.
Die Zunahme von 2010 zu 2011 beruht auf der stetig zunehmenden Nutzung von nicht datenschutzkonformen Webstatistikdiensten (+12%) und der explosionsartig gestiegenen Nutzung des Facebook Like-Buttons (+957%)

Stefan Fischerkeller
externer Datenschutzbeauftragter
GEFAS Datenschutz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen